Zehn Jahre – DIE RUNDE 70 feiert!

„Wenn ich mir was wünschen dürfte“

(Premiere: Juni 2018/6 Vorstellungen)

Eine szenische Collage mit autobiographischen Texten des Ensembles (Jahrgang 1938-1957) mit Tango-Klavierbegleitung.

Das Ensemble (Jahrgang 1932-1951) zeigt eine szenische Collage. Ein kurzweiliger, unsentimentaler Spaziergang in die Vergangenheit und ein ironisch-witziger Blick auf die Gegenwart.

„Die Runde 70 bittet zu Tisch“

(Premiere: Juni 2016/6 Vorstellungen)

Eine szenisch-kulinarische Collage in 18 Bildern mit autobiographischen Texten.

„60 hat einen gewissen Chic – 70 Eleganz“

(Premiere: Juni 2015/6 Vorstellungen)

Eine szenische Collage mit autobiographischen Texten.

„Die Runde 70 auf Reisen“

(Premiere: Mai 2014/6 Vorstellungen)

Eine szenische Collage mit Texten der Weltliteratur und Reise-Erinnerungen der SchauspielerInnen (Jahrgang 1932-47)

 

„Schlaflose Nacht – eine szenische Textcollage“

(Premiere: Mai 2013/6 Vorstellungen)

Erleben Sie mit, wie sich eine SCHLAFLOSE NACHT auf originelle Weise durchwachen lässt.

„Kindheitserinnerungen, Jahrgang 1932 bis 1947“

(Premiere: Juli 2012/6 Vorstellungen)

mit Gedichten von Mascha Kalêko und autobiographischen Texten

„Das Liebes Karussell“

(Premiere: Juli 2011/6 Vorstellungen)

mit Texten von Oscar Wilde, Edward Albee und Samuel Beckett

„Der Heiratsantrag“ von Anton Tschechow

(Premiere: Februar 2010/6 Vorstellungen).

Diese Inszenierung wurde vom BUND DEUTSCHER AMATEURTHEATER (BDAT) für den Amarenapreis 2010 nominiert.